Entgraten


Grund
Eins der wichtigsten Sachen in der Vorbereitung ist das Entgraten der Miniatur. Dabei meine ich nicht nur das Rausknipsen aus dem Gussrahmen sondern den Gussgrat den jede Figur noch einmal komplett außenrum hat, der durch die zwei Formhälften entsteht. Der ist manchmal besser, manchmal auch schlechter gewählt vom Hersteller. Die neuen GW-Plastikgussrahmen sind jedenfalls in dieser Sache ein guter Schritt nach vorne. Hier mal ein Beispiel dieser Gussgrate, aber wie gesagt hat das jedes Teil:


Wenn man die Teile in der Hand hat kommen sie einem vielleicht auf den ersten Blick garnicht so schlimm vor, aber spätestens wenn man anfängt zu malen. Vorallem wenn ihr da ein wenig schludrig seit ärgert ihr euch immer wieder wenn ihr die Mini in die Hand nimmt. Man sieht die Gussgrate dann noch mehr als unbemalt finde ich. Wäre jedenfalls mittlerweilen nicht die erste Mini die ich Punktuell entfärbt und grundiert habe, zwecks Gussgraten. Also lieber einmal gründlich ;).


Besonders bei dem  Malworkshop mit GeOrc bin ich da nochmal sehr penibler geworden :), aber erst durch Fehler lernt man auch :). Und hab das Arbeiten mit den zwei verschieden Schleifpapieren beibehalten.

Was wird benötigt?
3. Skalpell mit etwa 45° Grad Klinge
Kann mit der Form wesentlich besser den Druck/Kraft kontrollieren und wesentlichen kontrollierter arbeiten. Vorallem rutscht man nicht ab, dass ist mir mit dem Standardskalpell öfters passiert und hab mich dann halt geschnitten :).
4. Skalpell mit runder Klinge
Zu der Klinge mit einer glatten Kante empfiehlt sich dann noch die runde Klinge, da man vorallem Wölbungen nach innen gut mit bearbeiten kann oder auch alles was rund ist.
Muss sich einfach ein wenig mit beiden Skalpellen spielen, dann kommt man schon drauf wann man welches besser einsetzt bzw. einem besser liegt.
5. Schleifpapier 400 oder 600 (findet man im Baumarkt unter Wasserschleifpapier)

6. Schleifpapier 1000 oder 1200 (findet man im Baumarkt unter Wasserschleifpapier)
7. Figur mit Grat :)



Schritt für Schritt für grobe Grate
Beim rausknipsen aus dem Gussrahmen kann man schon die ersten Fehler machen. Am besten ist es wenn man die Teile auf zweimal rausknipst um den Druck vom Teil weg zu kriegen und Gefahr läuft, dass es rausbricht und somit sich so "Mulden" an der Mini bilden, die man nicht durch Entgraten allein wieder beseitigen kann sondern dann die Lücken füllen muss.

Ich knips deswegen erst mit der glatten Seite des gröberen Seitenschneider grob die Gussgrate außenrum und nicht zu Nah am Teil ab. Mach ich vorallem wenn die Grate dicker sind, bei ganz feinen Sachen kann man die Schritt auch überspringen und direkt mit dem feinen Seitenschneider arbeiten.



Als nächstes dann mit dem feineren Seitenschneider den Gussgrat entfernen und man sollte merken, dass wesentlich weniger Druck/Spannung anliegt als direkt aus dem Rahmen. Und dieses mal mit der glatten Seite zum Teil hin.



Danach gehts dann mit dem Skalpell weiter in dem Fall dann mit dem Geraden. Dabei einfach nur das Eigengewicht der Klinge parallel zur Oberfläche zu sich herziehen.



Ab und an ist hier schon das Ergebnis sehr gut und muss nicht weiter bearbeitet werden, aber leider oft auch nicht :(.

Danach gehts dann mit dem 600 Schleifpapier weiter um so eine ebenere Fläche wieder hinzukriegen. Dabei falte ich das Schleifpapier ein bis zweimal damit es starrer ist.


Jetzt dann noch das 1200 Schleifpapier um die leicht angeraute Fläche wieder richtig schön glatt zu kriegen.

Ergebnis

Schritt für Schritt für feine Grate 1
Dabei meine ich vorallem die Grate die um die Mini drumherum sind durch die zwei Formhälften. Hier kann es sein das ich das eine oder andere mal garnicht das Skalpell benutze und direkt zum Schleifpapier greife, aber kann auch sein das es mal nur das Skalpell ist. Kommt dann von Fall zu Fall drauf an. 



Ergebnis


Schritt für Schritt für feine Grate 2


 Ergebnis


Weitere Beispiele
Hier noch ein Beispiel von einer geraden inneren Ring (Zylinder), wenn Richtung Reifen gehen würde würde ich das andere Skalpell nutzen.

Hier dann noch zwei Beispiele für das Runde Skalpell. Einmal hier beim schneiden.

Und hier nochmal bei einer Wölbung

Fazit
Wie ihr seht habe ich ein sehr ausführliches Tutorial draus gemacht, da es auch ein sehr wichtiges Thema ist, da man einen Gussgrat in der Regel kaum kaschieren kann außer durch viel Blut, Weathering, Battle Damge und Schnee ;). Aber das fällt für mich meinst eher flach da ich eher einen sauberen Stil bevorzuge, und das wenn dann schon etwas übertriebener genutzt werden müsste :).

3 comments:

  1. Auch wenn man das Alles schon irgendwie weiss, ist so ein ausführliches Tutorial immer schön zu lesen.
    Ich fand die Stelle mit den zwei versch. Schleifpapieren spannend, das sollte ich u.U. auch mal austesten. Mir passiert es nämlich auch immer wieder dass ich an ner prominenten Stelle was übersehe bzw. nicht komplett weg bekomme und nach dem Anmalen sieht mans dann. Auch wenn ich nichtmal annähernd so gut malen kann, nervt sowas.

    ReplyDelete
  2. Schöner Grundlagenartikel. Anschaulich und informativ.

    http://malfritz.blogspot.de/

    ReplyDelete
  3. Ein sehr schönes Tutorial zum Entgraten. Dankeschön!

    ReplyDelete